Veranstaltungen

Veranstaltunskalender

02 Juni 2019 ab 09:00 Uhr ,Friedenswiese am Fliegerhorst Büchel
Gesellschaftspolitik: NaturFreunde unterstützen "20 Wochen gegen 20 Bomben"

BüchelBüchel atomwaffenfrei
Die NaturFreunde unterstützen die Aktion „20 Bomben – 20 Wochen“ und beteiligen sich daran mit einem NaturFreunde-Aktionstag. Sie fordern die sofortige Schließung des Atomwaffenstandortes Büchel sowie eine Zerstörung der dort gelagerten Atombomben. Die Bundesregierung muss die „nukleare Teilhabe“ beenden und die menschenverachtende Abschreckung durch Atomwaffen verweigern.

Die NaturFreunde fordern die Bundesregierung auf, die Lagerung von Atomwaffen auf dem Gebiet der Bundesrepublik zu untersagen, und erwarten von den Parteien im Deutschen Bundestag, dass sie ein Verbot der Herstellung und Lagerung von Atomwaffen im Grundgesetz festschreiben.

Am Sonntag, 02.06.2019, werden die NaturFreunde aus mehreren Bundesländern mit einer Friedensaktion vor dem Atomwaffenstandort Büchel ihre Forderung nach einem sofortigen Abzug aller Atomwaffen aus Büchel und einem weltweiten Verbot von Atomwaffen deutlich aufzeigen.

Die NaturFreunde Saarland rufen ebenfalls zu dieser Friedensaktion auf.

Treffpunkt für alle Interessierte ist der Park & Ride Parkplatz Kirschheck in Saarbrücken. Dort bilden wir Fahrgemeinschaften und fahren um 9.00 Uhr mit PKW´s gemeinsam nach Büchel. Ablauf:
9.00 Uhr Abfahrt in Kirschheck
10.00 bis 11.00 Uhr Gemeinsames Ankommen und Frühstück auf der Friedenswiese vor dem Haupttor
11.00 Uhr 
Friedensmarsch zum Haupttor Fliegerhorst Büchel
bis 12.00 Uhr Auftaktveranstaltung mit Reden und Kultur
12.00 bis 13.00 Uhr Friedens- und Kulturspaziergang am Atomwaffenstandort
13.00 bis 14.00 Uhr Abschlusskundgebung mit Reden und Kultur
14.00 bis 16.00 Uhr Miteinander reden und feiern, danach Abreise
-  Für Essen und Getränke wird gesorgt – 
Die NaturFreunde Hochstadt werden uns wieder mit Pfälzer Köstlichkeiten versorgen.
Mehr Informationen »

05 Juni 2019 ab 18:00 Uhr ,Stiftung Demokratie Saarland
Gesellschaftspolitik: Braune im grünen Mantel! Die NaturFreunde Saarland laden zum Vortrag ein!

Seit seiner Entstehung ist der Natur- und Umweltschutz oft mit völkischem, nationalistischem und faschistischem Gedankengut verbunden. Ist das Zufall oder bieten gerade Umweltschutzthemen Ansatzpunkte für die menschenfeindlichen Ideologien?

Wie kommt es, dass sich gerade extrem rechte Parteien und Organisationen immer wieder mit Natur- und Umweltschutz auseinandersetzen? Warum macht sich die Identitäre Bewegung stark für regionale Wirtschaftskreisläufe? Wieso hat die neonazistische Keinstpartei „der III. Weg“ Interesse an nachhaltigen Energie- und Mobilitätskonzepten? Und wie kommt es, dass ausgerechnet die NPD sich gegen Gentechnik in der Landwirtschaft ausspricht?

In seinem Vortrag will Yannick Passeick von der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN) diesen Fragen nnachgehen. Im Anschluß ist Gelegenheit zur Diskussion mit dem Referenten. Bei einem kleinen Umtrunk, zu dem die Stiftung Demokratie einlädt, können die Besucher sich noch untereindander austauschen.

Wir freunen uns über reges Interesse!

Anmeldungen nimmt die Stiftung Demokratie hier entgegen.
Mehr Informationen »

zum Veranstaltungsarchiv

Immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Zur Anmeldung bitte hier klicken!