NaturFreunde leisten in Togo Hilfe zur Selbsthilfe

NaturFreunde leisten in Togo Hilfe zur Selbsthilfe
Feb 22, 2017

Im vergangenen Jahr haben sich saarländische Naturfreunde mit einem „Friedens-Café“ wieder aktiv am „Solidaritätsbasar“ in Saarbrücken beteiligt. Mit dem Erlös konnte nun ein Projekt im Togo unterstützt und die Finanzierung von weiteren 30 energie-sparendenden Holzkohle-Öfen sichergestellt werden. Bundesweit haben sich die NaturFreunde in Deutschland zum Ziel gesetzt, für dieses Selbsthilfeprojekt von „Case Toge“, so der Name des Naturfreunde-Landesverbandes in Westafrika, Spendenmittel für 200 Kocher zusammenzutragen.

Ausbildung von Klimascouts und Nutzung von energieeffizienten Kochern – mit diesem Projekt wollen die Naturfreunde in Togo einen Beitrag leisten, damit der Entwaldung und Zerstörung von Waldbeständen in dem westafrikanischen Land Einhalt geboten wird. Mit finanzieller Unterstützung aus Deutschland hat „Case Toge“ gleich mehrere Projekte gestartet; so wurde u.a. ein neuer energie-effizienter Kocher entwickelt, der rund 30 % weniger Holzkohle verbraucht. Der kleine Brenner wird im Eigenbetrieb aus lokalen Materialien als traditioneller Kamin hergestellt und bietet Menschen in einer strukturschwachen Region zudem eine Beschäftigungsmöglichkeit. „Mit einer Spende von nur 20 Euro, das sind die Kosten vor Ort für einen Brenner, kann hier ein ökologisch und ökonomisch sinnvolles und nachhaltiges Selbsthilfeprojekt unterstützt werden“, so die Organisator/innen des Naturfreundeverbandes.

Spendenkonto der NaturFreunde Deutschland für das Projekt in Togo

DE75 6602 0500 0008 7070 02   BIC SWDE33KRL

Kennwort „Afrika Hilfe Kocher“