Veranstaltungen

Veranstaltunskalender

23 Februar 2018 ab 19:00 Uhr
Gesellschaftspolitik: Leben trotz Armut - Leben im Alter

Die NaturFreunde der Sektion Straßenbahn Saarbrücken veranstalten gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung am Freitag, den 23.02.2018 um 19 Uhr einen Film- und Diskussionsabend zum Thema „Leben in Armut – Armut im Alter“ im Saarbrücker Kino 8 ½ in der Nauwieser 19.

Das Risiko der (Alters-) Armut vergrößert sich durch die Zunahme prekärer Jobs, durch Zeitverträge und den Ausbau des Niedriglohnsektors; besonders Frauen und alleinerziehende Mütter sind davon betroffen. CDU und SPD haben das staatliche Rentensystem mehr und mehr ausgehöhlt, die gesetzliche Rente zugunsten privater Altersvorsorge abgebaut. Menschen, die nicht genug Geld verdienen, um den Lebensunterhalt zu bestreiten und am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben; sind auch nicht in der Lage, eine private Altersvorsorge zu finanzieren. Die Politik hat bisher auf diese drängenden Themen und die damit verbundenen Zukunftsfragen keine ausreichende Antwort gefunden; sie ergreift keine grundlegenden Initiativen zur Problemlösung; derweil wächst die Altersarmut in Deutschland dramatisch.

Nicht zuletzt sollen bei dieser Veranstaltung Menschen, die in Armut leben, auch selbst zu Wort kommen und unter deren Perspektive der Frage nach dem „Leben trotz Armut“ ebenso nachgegangen werden wie der Frage nach einer zukunftsweisenden, sozial gerechten Politik. Welche erfolgversprechenden Konzepte und Ansätze gibt es? Darüber wird nach dem Film „Leben trotz Armut“ dem Publikum Gelegenheit geboten, sich mit Expert/innen über alle diese Fragen auszutauschen.

Unter der Moderation von Thomas Schulz (Journalist, DGB) diskutieren Wolfgang Lerch (Sozialverband VdK), Ines Reimann-Matheis (AWO) und Wolfgang Edlinger (Saarländische Armutskonferenz).

zum Veranstaltungsarchiv

Immer auf dem neuesten Stand mit unserem Newsletter! Zur Anmeldung bitte hier klicken!